Tierheilkunde

Tierpsychologie mit Schwerpunkt Hund und Katze

https://seminarflyer.paracelsus.de/0a_script/image.php?bild=SSA7092250818
PDF öffnen

Dozent
Gabi Naß
Teilnahmegebühr
3.300,00 CHF
Veranstaltungsort
Zürich
Tel.: +41 43 960 2000
Unterrichtstermine
  • Sa., 01.09.2018, 10:00-18:00
  • So., 02.09.2018, 09:00-17:00
  • Sa., 15.09.2018, 10:00-18:00
  • So., 16.09.2018, 09:00-17:00
  • Sa., 15.12.2018, 10:00-18:00
  • So., 16.12.2018, 09:00-17:00
  • Sa., 19.01.2019, 10:00-18:00
  • So., 20.01.2019, 09:00-17:00
  • Sa., 02.02.2019, 10:00-18:00
  • So., 03.02.2019, 09:00-17:00
  • Mo., 15.04.2019, 10:00-18:00
  • Di., 16.04.2019, 09:00-17:00
  • Fr., 17.05.2019, 14:00-19:00
  • Sa., 18.05.2019, 10:00-18:00
  • So., 19.05.2019, 09:00-17:00
  • Sa., 31.08.2019, 10:00-18:00
  • So., 01.09.2019, 09:00-17:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Beschreibung

Was ist eigentlich eine Verhaltensstörung - Ein Verhalten, das stört oder gestörtes Verhalten?
Oft handelt es sich bei störendem Verhalten unserer Haustiere um normales, arttypisches Verhalten, das in einem bestimmten Umfeld unerwünscht ist, z.B. Urinmarkieren im Haus oder Verbellen von Besuchern.
Ernsthafte Verhaltensstörungen dagegen beinhalten ein krankhaftes Abweichen vom Normalverhalten. Im Gegensatz zu dem in der Regel nur für den Menschen störend wirkenden unerwünschten Verhalten, leidet das Tier unter ernsthaften Verhaltensstörungen meist selbst; z.B. Stereotypien wie exzessives Lecken oder ein gestörtes Sozialverhalten zu Artgenossen.
Die Ursachen für eine Verhaltensstörung können vielfältig sein, reichen von genetischer Disposition über Fehler oder Versäumnisse in wesentlichen Lernphasen bis zu konkreten negativen Erlebnissen.
Der Tierpsychologe erkennt durch intensive Beobachtung des Tieres und ausführliche Anamnese mit dem Besitzer, ob es sich um eine ernsthafte Verhaltensstörung handelt oder `nur` um ein Kommunikationsproblem zwischen Tier und Mensch - und entwickelt in beiden Fällen zusammen mit dem Besitzer Lösungen für das Problem.
Da man angeborenes oder einmal erlerntes tierisches Verhalten nicht an- und ausknipsen kann wie einen Lichtschalter, ist für die Behandlung viel Geduld und Einsicht in tierische Verhaltensmuster notwendig. Fundierte Kenntnisse der Entwicklung, des Normalverhaltens und der natürlichen Bedürfnisse von Hund und Katze sind Voraussetzung für das Erkennen, Einordnen und Behandeln von Verhaltensstörungen und Kommunikationsproblemen.

In diesem Seminar erlernen Sie in Theorie und Praxis
- Ethologie des Hundes und der Katze
- Verhaltensentwicklung
- Ausdrucksverhalten - Kommunikation
- Lernen - Konditionierung
- Stress - Angst- Aggression
- Auftreten von Verhaltensstörungen / störendem Verhalten im Kontext
- Behandlungsmöglichkeiten von Verhaltensstörungen / störendem Verhalten
- Anamnese
- Diagnosestellung
- Aufstellen eines Therapieplanes
- Der Einsatz von Bach-Blüten in der Tierpsychologie




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Zürich, Herr Roger Herzog berät Sie gerne telefonisch unter +41 43 960 2000, per E-Mail an zuerich@paracelsus-schulen.ch oder über das Kontaktformular .
Paracelsus Schulen Gmbh Zürich
Berninastrasse 47a
8057 Zürich
Tierpsychologie mit Schwerpunkt Hund und Katze




Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 250889709201092018/Nummer: SSA7092250818

Wir beraten Sie gern
Studienberater
Franco Bernasconi
und Roger Herzog

Telefon: 043 960 20 00
E-Mail: zuerich@paracelsus-schulen.ch
Paracelsus Schule Zürich

Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.

parashop24
Menü