Tierheilkunde

Neuraltherapie bei Tieren


Dozent
Gabi Naß
Teilnahmegebühr
220,00 CHF
Veranstaltungsort
Zürich
Tel.: +41 43 960 2000
Unterrichtstermine
  • Fr., 22.02.2019, 09:00-18:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Die Neuraltherapie wird auch gerne als `die Akupunktur des Westens` bezeichnet, da sie durchaus mit der traditionellen chinesischen Medizin verwandt ist.
Es handelt sich bei der Neuraltherapie um eine ganzheitlich orientierte Therapieform, deren Ziel es ist, entgleiste Regelsysteme des Körpers zu normalisieren.

Nadeln kommen hier zwar auch zum Einsatz, jedoch handelt es sich um Injektionsnadeln, über die an ganz bestimmte Punkte des Körpers sogenannte Lokalanästhetika verabreicht werden. Die Wirkung entsteht durch das injizierte Therapeutikum. Diese Lokalanästhetika, meist handelt es sich um Lidocain, Hostacain, Procain, werden entweder direkt an schmerzhafte Punkte, (sogenannt Triggerpunkte), oder auch in Akupunkturpunkte gespritzt. Aber auch in tiefere Regionen des Körpers, wie in die unmittelbare Umgebung bestimmter Nervengeflechte werden die Lokalanästhetika bei bestimmten Indikationen verabreicht.

Schon in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte man entdeckt, dass die Lokalanästhetika über die kurz anhaltende lokal betäubende Wirkung hinaus noch andere heilende Effekte hervorrufen, die lange darüber hinaus anhalten, ja, sogar imstande sind, Erkrankungen komplett zu beseitigen.

Die Neuraltherapie kommt also vorwiegend bei chronischen Schmerzzuständen zum Einsatz.
Die Anwendung darf von Tierärzten vorgenommen werden.

Beschreibung

Die Neuraltherapie wird auch gerne als `die Akupunktur des Westens` bezeichnet, da sie durchaus mit der traditionellen chinesischen Medizin verwandt ist.
Es handelt sich bei der Neuraltherapie um eine ganzheitlich orientierte Therapieform, deren Ziel es ist, entgleiste Regelsysteme des Körpers zu normalisieren.

Nadeln kommen hier zwar auch zum Einsatz, jedoch handelt es sich um Injektionsnadeln, über die an ganz bestimmte Punkte des Körpers sogenannte Lokalanästhetika verabreicht werden. Die Wirkung entsteht durch das injizierte Therapeutikum. Diese Lokalanästhetika, meist handelt es sich um Lidocain, Hostacain, Procain, werden entweder direkt an schmerzhafte Punkte, (sogenannt Triggerpunkte), oder auch in Akupunkturpunkte gespritzt. Aber auch in tiefere Regionen des Körpers, wie in die unmittelbare Umgebung bestimmter Nervengeflechte werden die Lokalanästhetika bei bestimmten Indikationen verabreicht.

Schon in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte man entdeckt, dass die Lokalanästhetika über die kurz anhaltende lokal betäubende Wirkung hinaus noch andere heilende Effekte hervorrufen, die lange darüber hinaus anhalten, ja, sogar imstande sind, Erkrankungen komplett zu beseitigen.

Die Neuraltherapie kommt also vorwiegend bei chronischen Schmerzzuständen zum Einsatz.
Die Anwendung darf von Tierärzten vorgenommen werden.

Termine, Gebühren, Dozenten

Dozent

Gabi Naß

Teilnahmegebühr
220,00 CHF

Veranstaltungsort
Zürich
Tel.: +41 43 960 2000

Unterrichtstermine

  • Fr., 22.02.2019, 09:00-18:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienberatung in Zürich, Herr Franco Bernasconi berät Sie gerne telefonisch unter +41 43 960 2000, per E-Mail an zuerich@paracelsus-schulen.ch oder über das Kontaktformular .
Paracelsus Schulen Gmbh Zürich
Berninastrasse 47a
8057 Zürich
Neuraltherapie bei Tieren


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 256550709222022019/Nummer: SSA7092220219

Ich berate Sie gerne
Studienberater
Franco Bernasconi

Telefon: 043 960 20 00
E-Mail: zuerich@paracelsus-schulen.ch
Paracelsus Schule Zürich

Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.

Menü