Energetik - Spiritualität

Heilmagnetismus – im (Patienten)-Gespräch und in der Therapieführung


Dozent
Simone Stoll
Teilnahmegebühr
225,00 CHF
Veranstaltungsort
Zürich
Tel.: +41 43 960 2000
Unterrichtstermine
  • Sa., 09.05.2020, 10:00-18:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Was versteht man unter Heilmagnetismus ?
Früher wurde unter dem Begriff `Heilmagnetismus` eine Art Energieübertragung, meist in Form von Handauflegen, verstanden. Auch heute existiert dieser Begriff in unterschiedlichen Therapierichtungen.
Dieses Seminar orientiert sich an einem spirituell-mentalen Schulungsprinzip, das den Gedanken selbst als wesentliche Kraft und Heilssubstanz anerkennt. Das Denken bzw. das Bewusstsein wird beim Therapeuten und Patienten somit nicht unterdrückt, sondern in der richtigen Art und Weise geordnet angesprochen.
Der Heilmagnetismus wird nicht in Form von Energieübertragung durch Handauflegen angewandt, sondern es ist mehr die Fähigkeit einen Gedanken zu denken und diesen im richtigen Sinne, ohne Projektion und eigene Emotionen, für einen anderen Menschen aufzubereiten. Ein reiner hoher Gedanke ist unser wertvollstes unmittelbares Heilmittel, das den Patienten bzw. Mitmenschen heilsam begleitet und die so wichtige und erste Ordnung im Seelenleib schafft.

Wie ein `richtiger Gedanke` gefunden u. gedacht werden kann, passend zur aktuellen Situation des Patienten, der dann als Zielpunkt still in die Therapie hineingeführt wird, wird in diesem Seminar erlernt.
Der Therapeut hat grundsätzlich die Aufgabe, beim Patienten eine neue Ordnung zu schaffen. Hierfür gibt es verschiedene therapeutische Ansätze, Möglichkeiten. Eine grundlegende u. unverzichtbare Aufgabe ist es – gleich welche Therapie-Methode o. Technik – wie der Therapeut den Patienten gedanklich in der Therapie begleitet. Was soll aus dem Patienten werden? Welches Ziel denkt der Therapeut für den Patienten? Wie kann der Therapeut durch einen Gedanken, den er in die Therapie hineinführt, zu einem Wachsen des Selbstvertrauens und des schöpferischen Potentials des Patienten beitragen ?

Der Heilmagnetismus kann grundlegend die therapeutische Arbeit bereichern aber auch in persönlichen Begegnungen zum Aufbau beitragen. Auch die für den Therapeuten so wichtige Frage des eigenen Schutzes in der Patientenbegegnung kann ebenfalls auf diesem Hintergrund zu einer ersten Klärung finden.
Welche Kräfte sind es, die den Therapeuten schwächen, wie kann dies sicher verhindert werden?!

Bei Fragen zum Seminar werden diese gerne über die Studienleitung an mich weitergeleitet.

Beschreibung

Was versteht man unter Heilmagnetismus ?
Früher wurde unter dem Begriff `Heilmagnetismus` eine Art Energieübertragung, meist in Form von Handauflegen, verstanden. Auch heute existiert dieser Begriff in unterschiedlichen Therapierichtungen.
Dieses Seminar orientiert sich an einem spirituell-mentalen Schulungsprinzip, das den Gedanken selbst als wesentliche Kraft und Heilssubstanz anerkennt. Das Denken bzw. das Bewusstsein wird beim Therapeuten und Patienten somit nicht unterdrückt, sondern in der richtigen Art und Weise geordnet angesprochen.
Der Heilmagnetismus wird nicht in Form von Energieübertragung durch Handauflegen angewandt, sondern es ist mehr die Fähigkeit einen Gedanken zu denken und diesen im richtigen Sinne, ohne Projektion und eigene Emotionen, für einen anderen Menschen aufzubereiten. Ein reiner hoher Gedanke ist unser wertvollstes unmittelbares Heilmittel, das den Patienten bzw. Mitmenschen heilsam begleitet und die so wichtige und erste Ordnung im Seelenleib schafft.

Wie ein `richtiger Gedanke` gefunden u. gedacht werden kann, passend zur aktuellen Situation des Patienten, der dann als Zielpunkt still in die Therapie hineingeführt wird, wird in diesem Seminar erlernt.
Der Therapeut hat grundsätzlich die Aufgabe, beim Patienten eine neue Ordnung zu schaffen. Hierfür gibt es verschiedene therapeutische Ansätze, Möglichkeiten. Eine grundlegende u. unverzichtbare Aufgabe ist es – gleich welche Therapie-Methode o. Technik – wie der Therapeut den Patienten gedanklich in der Therapie begleitet. Was soll aus dem Patienten werden? Welches Ziel denkt der Therapeut für den Patienten? Wie kann der Therapeut durch einen Gedanken, den er in die Therapie hineinführt, zu einem Wachsen des Selbstvertrauens und des schöpferischen Potentials des Patienten beitragen ?

Der Heilmagnetismus kann grundlegend die therapeutische Arbeit bereichern aber auch in persönlichen Begegnungen zum Aufbau beitragen. Auch die für den Therapeuten so wichtige Frage des eigenen Schutzes in der Patientenbegegnung kann ebenfalls auf diesem Hintergrund zu einer ersten Klärung finden.
Welche Kräfte sind es, die den Therapeuten schwächen, wie kann dies sicher verhindert werden?!

Bei Fragen zum Seminar werden diese gerne über die Studienleitung an mich weitergeleitet.

Termine, Gebühren, Dozenten

Dozent

Simone Stoll

Teilnahmegebühr
225,00 CHF

Veranstaltungsort
Zürich
Tel.: +41 43 960 2000

Unterrichtstermine

  • Sa., 09.05.2020, 10:00-18:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienberatung in Zürich, Frau Frauke Albert berät Sie gerne telefonisch unter +41 43 960 2000, per E-Mail an zuerich@paracelsus-schulen.ch oder über das Kontaktformular .
Paracelsus Schulen Gmbh Zürich
Oerlikonerstr. 98
8057 Zürich
Heilmagnetismus – im (Patienten)-Gespräch und in der Therapieführung


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 274086709209052020/Nummer: SSB7092090520

Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.



Menü