Tierheilkunde

Fachfortbildung: Osteopathie für Hunde


Dozent
Michaela Wendler
Teilnahmegebühr
950,00 EUR

Veranstaltungsort
Konstanz
Tel.: 07531-91 41 61
Unterrichtstermine
  • Sa., 08.01.2022, 10:00-17:00
  • So., 09.01.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 05.02.2022, 10:00-17:00
  • So., 06.02.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 12.03.2022, 10:00-17:00
  • So., 13.03.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 02.04.2022, 10:00-17:00
  • So., 03.04.2022, 10:00-17:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Die Hundeosteopathie ist eine Heilmethode, die nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit arbeitet. Sie baut auf die bereits erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Hundephysiotherapie auf.

Wichtigstes Instrument des Therapeuten ist die palpatorische Sensibilität seiner Hände. Durch gezielte Palpationen werden Funktions- und Strukturstörungen am Bewegungsapparat, den Organen und dem Bindegewebe erspürt, befundet und behandelt. Die Osteopathie ermöglicht dem Therapeut, je nach Diagnose, nicht nur begleitend, sondern kurativ zu therapieren.

Es werden Techniken aus den Bereichen der parietalen, viszeralen und craniosacralen Osteopathie sowie Faszien - Techniken vermittelt; desweiteren manuelle Fertigkeiten der Befunderhebung für die Therapie, welche, ergänzend zur Physiotherapie, zu einer optimalen Ausrichtung des muskuloskelettalen Systems verhelfen sollen und damit Hindernisse in Blut- und Lymphgefäßen eliminieren und so zu einem verbesserten Gesundheitszustand führen.

Dabei werden durch viszerale Techniken auch innere Organe und ihre bindegewebigen Aufhängungen angesprochen, da sich hier Störungen sekundär auf den Bewegungsapparat auswirken können und umgekehrt.

Unsere Fortbildung ermöglicht Ihnen, eine berufsprofil-bezogene Befundung und Diagnostik für die Osteopathie so zu nutzen, dass die Wahl der geeigneten Therapiemethode und deren Durchführung möglichst optimal durch Sie gestaltet werden können.

Die Übungen werden am Tier durchgeführt.

Dieser Kurs kann als Modul der große Fachausbildung ‚Tierphysiotherapie und TCVM‘ gebucht werden und ist andererseits für zertifizierte Tierphysiotherapeuten/innen als Fortbildung separat buchbar – Nachweis durch Vorlage des Zertifikats erforderlich.

Die Hundeosteopathie ist eine Heilmethode, die nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit arbeitet. Sie baut auf die bereits erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Hundephysiotherapie auf.

Wichtigstes Instrument des Therapeuten ist die palpatorische Sensibilität seiner Hände. Durch gezielte Palpationen werden Funktions- und Strukturstörungen am Bewegungsapparat, den Organen und dem Bindegewebe erspürt, befundet und behandelt. Die Osteopathie ermöglicht dem Therapeut, je nach Diagnose, nicht nur begleitend, sondern kurativ zu therapieren.

Es werden Techniken aus den Bereichen der parietalen, viszeralen und craniosacralen Osteopathie sowie Faszien - Techniken vermittelt; desweiteren manuelle Fertigkeiten der Befunderhebung für die Therapie, welche, ergänzend zur Physiotherapie, zu einer optimalen Ausrichtung des muskuloskelettalen Systems verhelfen sollen und damit Hindernisse in Blut- und Lymphgefäßen eliminieren und so zu einem verbesserten Gesundheitszustand führen.

Dabei werden durch viszerale Techniken auch innere Organe und ihre bindegewebigen Aufhängungen angesprochen, da sich hier Störungen sekundär auf den Bewegungsapparat auswirken können und umgekehrt.

Unsere Fortbildung ermöglicht Ihnen, eine berufsprofil-bezogene Befundung und Diagnostik für die Osteopathie so zu nutzen, dass die Wahl der geeigneten Therapiemethode und deren Durchführung möglichst optimal durch Sie gestaltet werden können.

Die Übungen werden am Tier durchgeführt.

Dieser Kurs kann als Modul der große Fachausbildung ‚Tierphysiotherapie und TCVM‘ gebucht werden und ist andererseits für zertifizierte Tierphysiotherapeuten/innen als Fortbildung separat buchbar – Nachweis durch Vorlage des Zertifikats erforderlich.

Dozent

Michaela Wendler

Teilnahmegebühr
950,00 EUR

Veranstaltungsort
Konstanz
Tel.: 07531-91 41 61

Unterrichtstermine

  • Sa., 08.01.2022, 10:00-17:00
  • So., 09.01.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 05.02.2022, 10:00-17:00
  • So., 06.02.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 12.03.2022, 10:00-17:00
  • So., 13.03.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 02.04.2022, 10:00-17:00
  • So., 03.04.2022, 10:00-17:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Konstanz, Herr Jochen Thomas berät Sie gerne telefonisch unter 07531-91 41 61, per E-Mail an konstanz@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Deutsche Paracelsus Schule
Salmannsweilergasse 1
78462 Konstanz
Fachfortbildung: Osteopathie für Hunde


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 2965637708012022/Nummer: SSH77160121V2

.seminar_beschreibung a { text-decoration: underline; }
Tierheilkunde

Fachfortbildung: Osteopathie für Hunde


Dozent
Michaela Wendler
Teilnahmegebühr
950,00 EUR

Veranstaltungsort
Konstanz
Tel.: 07531-91 41 61
Unterrichtstermine
  • Sa., 08.01.2022, 10:00-17:00
  • So., 09.01.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 05.02.2022, 10:00-17:00
  • So., 06.02.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 12.03.2022, 10:00-17:00
  • So., 13.03.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 02.04.2022, 10:00-17:00
  • So., 03.04.2022, 10:00-17:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Die Hundeosteopathie ist eine Heilmethode, die nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit arbeitet. Sie baut auf die bereits erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Hundephysiotherapie auf.

Wichtigstes Instrument des Therapeuten ist die palpatorische Sensibilität seiner Hände. Durch gezielte Palpationen werden Funktions- und Strukturstörungen am Bewegungsapparat, den Organen und dem Bindegewebe erspürt, befundet und behandelt. Die Osteopathie ermöglicht dem Therapeut, je nach Diagnose, nicht nur begleitend, sondern kurativ zu therapieren.

Es werden Techniken aus den Bereichen der parietalen, viszeralen und craniosacralen Osteopathie sowie Faszien - Techniken vermittelt; desweiteren manuelle Fertigkeiten der Befunderhebung für die Therapie, welche, ergänzend zur Physiotherapie, zu einer optimalen Ausrichtung des muskuloskelettalen Systems verhelfen sollen und damit Hindernisse in Blut- und Lymphgefäßen eliminieren und so zu einem verbesserten Gesundheitszustand führen.

Dabei werden durch viszerale Techniken auch innere Organe und ihre bindegewebigen Aufhängungen angesprochen, da sich hier Störungen sekundär auf den Bewegungsapparat auswirken können und umgekehrt.

Unsere Fortbildung ermöglicht Ihnen, eine berufsprofil-bezogene Befundung und Diagnostik für die Osteopathie so zu nutzen, dass die Wahl der geeigneten Therapiemethode und deren Durchführung möglichst optimal durch Sie gestaltet werden können.

Die Übungen werden am Tier durchgeführt.

Dieser Kurs kann als Modul der große Fachausbildung ‚Tierphysiotherapie und TCVM‘ gebucht werden und ist andererseits für zertifizierte Tierphysiotherapeuten/innen als Fortbildung separat buchbar – Nachweis durch Vorlage des Zertifikats erforderlich.

Die Hundeosteopathie ist eine Heilmethode, die nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit arbeitet. Sie baut auf die bereits erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Hundephysiotherapie auf.

Wichtigstes Instrument des Therapeuten ist die palpatorische Sensibilität seiner Hände. Durch gezielte Palpationen werden Funktions- und Strukturstörungen am Bewegungsapparat, den Organen und dem Bindegewebe erspürt, befundet und behandelt. Die Osteopathie ermöglicht dem Therapeut, je nach Diagnose, nicht nur begleitend, sondern kurativ zu therapieren.

Es werden Techniken aus den Bereichen der parietalen, viszeralen und craniosacralen Osteopathie sowie Faszien - Techniken vermittelt; desweiteren manuelle Fertigkeiten der Befunderhebung für die Therapie, welche, ergänzend zur Physiotherapie, zu einer optimalen Ausrichtung des muskuloskelettalen Systems verhelfen sollen und damit Hindernisse in Blut- und Lymphgefäßen eliminieren und so zu einem verbesserten Gesundheitszustand führen.

Dabei werden durch viszerale Techniken auch innere Organe und ihre bindegewebigen Aufhängungen angesprochen, da sich hier Störungen sekundär auf den Bewegungsapparat auswirken können und umgekehrt.

Unsere Fortbildung ermöglicht Ihnen, eine berufsprofil-bezogene Befundung und Diagnostik für die Osteopathie so zu nutzen, dass die Wahl der geeigneten Therapiemethode und deren Durchführung möglichst optimal durch Sie gestaltet werden können.

Die Übungen werden am Tier durchgeführt.

Dieser Kurs kann als Modul der große Fachausbildung ‚Tierphysiotherapie und TCVM‘ gebucht werden und ist andererseits für zertifizierte Tierphysiotherapeuten/innen als Fortbildung separat buchbar – Nachweis durch Vorlage des Zertifikats erforderlich.

Dozent

Michaela Wendler

Teilnahmegebühr
950,00 EUR

Veranstaltungsort
Konstanz
Tel.: 07531-91 41 61

Unterrichtstermine

  • Sa., 08.01.2022, 10:00-17:00
  • So., 09.01.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 05.02.2022, 10:00-17:00
  • So., 06.02.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 12.03.2022, 10:00-17:00
  • So., 13.03.2022, 10:00-17:00
  • Sa., 02.04.2022, 10:00-17:00
  • So., 03.04.2022, 10:00-17:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Konstanz, Herr Jochen Thomas berät Sie gerne telefonisch unter 07531-91 41 61, per E-Mail an konstanz@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Deutsche Paracelsus Schule
Salmannsweilergasse 1
78462 Konstanz
Fachfortbildung: Osteopathie für Hunde


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 2965637708012022/Nummer: SSH77160121V2

Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.



Menü